Situation vor 2011:

Strombach / Ländlicher Bereich:

In der Region Lope sind es rund 580 Haushalte, in Strombach sind es ein paar Straßenzüge, die nur mit 384 KBit/s oder DSL-Light angeschlossen wurden. Rund um Gummersbach und im Oberbergischen Kreis sind es sehr viele Regionen und Stadtteile, die nicht oder nur unzureichend versorgt sind. Diese Problematik wurde von der Regierung erkannt und es ist ein Ziel der Bundesregierung, eine flächendeckende Versorgung in Deutschland herzustellen. Zitat von zukunft-breitband.de:
Bis 2014 sollen für
75 Prozent der Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit (= 50.000 KBit/s) pro Sekunde zur Verfügung stehen...

Wir möchten nicht zu den 25% gehören..... denn:

  • die digitale Kluft geht immer weiter und schneller auseinander
  • Grundstücke unserer Häuser verlieren an Wert
  • die Region wird für die junge Bevölkerung unattraktiv

Ballungsgebiete / große Städte: 
Hier sind die Bürger stark von den Anbietern umworben, wir brauchen nur Richtung Köln zu schauen. Dort baut NetCologne zur Zeit sein Glasfasernetz aus und versorgt die Haushalte bis in den Keller mit einer schnellen Verbindung. Bandbreiten von 100.000 KBit/s sind hier an der Tagesordnung. Das nicht nur in der Innenstadt, sondern auch schon in den Vororten.
In einem Haus in der Region Köln sind meist 2-3 Anbieter anzutreffen. Entweder mit Glasfaser, oder wie die Kabelnetzbetreiber, mit einer breitbandigen Koaxial-Kupferleitung, die auch 100.000 KBit/s leistet.

Situation seit Dezember 2011: In Strombach DSL ausgebaut worden!
Seit Anfang 2012 ist auch VDSL verfügbar. Anfang 2017 ist sogar mit VDSL-Vectoring zu rechnen.

Ziele und Aufgaben für die Initative waren:

In einer gemütlichen Runde im Gasthaus "Zum Lambachtal" haben sich ein paar betroffene Bürger zusammen gesetzt und beraten, wie die Unterversorgung unser Leben beeinflusst, was getan werden muss und was von den Bürgern für die Stadt an Unterstützungsleistung erbracht werden kann.
Wie sicherlich bekannt ist, ist die Stadt Gummersbach im Haushalts-Sicherungs-Verfahren und kann nicht beliebig über den Haushalt verfügen. Daher sind Maßnahmen ggf. durch Spenden der Bürger, oder aber durch Eigenleistung zu erbringen. Folgende Ziele haben wir uns gesetzt:  

  • Verbesserung der Breitbandversorgung für Strombach
  • Koordination der Maßnahmen in Zusammenarbeit und Absprache mit der Stadt Gummersbach
  • Information der Bürger über geplante Aktionen
  • Aufklärung der Bürger über mögliche weitere Ausbaumöglichkeiten oder Alternativen
  • Organisation von Bürgeraktionen
  • Akquise von Sponsoren
  • regelmäßige Treffen zum allgemeinen Informationsaustausch