Störungs-Tipps

Seit wir die neue IP-Technik haben, haben wir auch Vor und Nachteile kennen gelernt.
Ein großer Vorteil: Wir können nun mit bis zu 50 MBit/s im Netz surfen und die Vorzüge der neuen IP-Welt genießen. Ein großer Nachteil: Die Hardware oder Software in den s.g. DSLAM's an der Strassenecke fällt leider schon mal aus. Und dann funktioniert meist für 2-3 Tage gar nichts mehr! Weder Internet noch Telefon! Um in so einer Totalausfall-Situation besser an der Hotline auf die Probleme aufmerksam zu machen, sollten wir uns organisieren.

Aber: Auf jeden Fall sollten Sie für Ihren gestörten Anschluss eine Störungsmeldung absetzten!
Dazu gibt es verschiedene Wege, die aber dann meist eine Internetverbindung benötigen. Das können die meisten neueren Smartphones aber schon ganz gut.

Die Kanäle, die man dazu mit Infos zu Ausfällen oder Störungen füttern kann zähle ich nun mal auf:

  1. Die Hotline der Telekom 0800-330 1000. Hier bitte eine Störung melden, wenn man kein Internet fähiges Smartphone hat!
  2. Webseite der Telekom telekom.de/stoerung -> dort dann rechts weiter bei "Komplettausfall"
    Komplettausfall
  3. Die Hilfe-Community der Telekom bei Facebook oder Twitter an die Adresse @telekom_hilft *)
  4. Oder dem Team von Telekom-Hilft eine E-Mail schreiben: an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*) Wichtig: Geben Sie bitte in öffentlichen Medien wie z.B. Facebook oder Twitter keine Rufnummern oder persönlichen Informationen bekannt! Dort sollten höchstens die s.g. Ortsnetzkennzahl (Vorwahl) 02261 und der Anschlussbereich "2" genannt werden.

In der E-Mail sollten Sie schon Ihre Daten angeben, da diese nicht öffentlich gemacht werden. Am besten nennen Sie Ihre Adresse, Kundennummer und die gestörte Rufnummer. Am besten auch noch eine Rückrufnummer, die erreicht werden kann, z.B. Mobilfunkrufnummer.

Wir als betroffene Bürger können dann gerne untereinander bei FB oder Twitter mit dem Tag "#strombachNoDSL" in einer Gruppe oder einfach nur als Tweet unsere Fälle posten.

Wer Fragen dazu hat erreicht mich auch via Twitter @dermaxem oder schreibt mir gerne eine E-Mail.