Ablaufplan und Termine für den Ausbau 2010

Geplante Schritte, die im Gespräch mit Bürgermeister Frank Helmenstein, Frau Sänger, Herrn Rommert und Herrn Lach abgesprochen wurden:

Schriftführer war Herr Rommert, hier die nächsten Schritte und die abgestimmten Termine.

Anmerkung: Bei diesem Terminplan handelt es sich um ein Ideal, das nur funktioniert, wenn alles optimal läuft.

Es können unerwartete Hindernisse auftreten, die das Vorhaben entsprechend verzögern. Wir werden Sie an dieser Stelle bei Bedarf über diese Hindernisse und deren Ursachen informieren.

26. März
Anschreiben der Stadt, Umfrageblatt sowie Antwortmöglichkeit per Internet liegen final vor und werden verabschiedet.
Sammelboxen werden vom Schreiner bis Anfang April gebaut.

 

12. April
Anschreiben der Stadt sowie Umfrageblatt sind gedruckt und mit technischer Unterstützung von Herrn Lach eingetütet. Die DSL-Initiative Strombach hat die Straßen unter den Mitstreitern aufgeteilt. Plakate sind gedruckt. Das Verteilen der Anschreiben startet heute.
Die Presse bringt heute einen Beitrag zur Initiative. Die Plakate werden aufgehängt. Die Boxen für die Rückläufe werden heute aufgestellt.

19. April
Der Verwaltungsvorstand einschließlich Bürgermeister Frank Helmenstein stellt sich den Fragen der Bürger in der Schützenhalle Hardt-Hanfgarten. Thema ist neben dem Ausbau des Sportplatzes die DSL-Initiative. Es wird damit gerechnet, dass dieser Abend von wichtigen Strombacher Multiplikatoren (Vereinsvorsitzende, Freiwillige Feuerwehr etc.) besucht wird, die für die DSL-Initiative gewonnen werden können.

9. Mai - Landtagswahl
Sollte der Rücklauf nicht so zahlreich sein wie erwünscht, wäre es denkbar, vor den Wahllokalen noch ein letztes Mal auf die DSL-Initiative aufmerksam zu machen.

12. Mai
Einsendeschluss für die Fragebögen. Heute schließt Herr Lach die Auswertung ab. Ergebnis ist eine Excel-Tabelle, deren Struktur und Aufbau mit Frau Sänger abgestimmt ist.

19. Mai 14.08.2010
Heute startet die Markterkundung. Eine entsprechende Veröffentlichung wird an die Presse gegeben.

22. Mai 14.08.2010
Die Presse veröffentlicht die Markterkundung.

4. Juni Oktober 2010
Die Phase der Markterkundung endet heute. Nun folgt die Auswertung sowie bei Bedarf die Beurteilung unter Hinzuziehung eines Fachmanns. Hat der Fachmann sein Urteil abgegeben, erfolgt ein Kontakt zur Bezirksregierung. Ziel ist es, herauszufinden, ob noch Fördermittel für das Jahr 2010 abrufbar sind.

9. Juni 20.10.2010
Heute startet die Phase der Angebotseinholung. Sie wird vier sechs Wochen dauern, bis zum 1.12.2010. Es schließen sich zwei Wochen einige Tage an, in denen die eingegangenen Angebote bewertet werden. Bei dieser Bewertung wird klar, wie hoch der Eigenanteil ausfällt, der aufgebracht werden muss (sei es durch die DSL-Initiative und/oder durch die Stadt Gummersbach sowie ggf. weitere Geldgeber wie etwa möglicherweise die Sparkassenstiftung).

Mitte Dezember 2010
Da nun mit KP2-Mitteln ausgebaut werden soll, wird noch im Dezember der Auftrag vergeben.

16. Juli
Um an Landesmittel zu kommen, wird heute bei der Bezirksregierung ein Förderantrag eingereicht. Die Antragstellung ist erst möglich, wenn der Eigenanteil bereit steht. Daher muss schon rechtzeitig vorab beobachtet werden, wie hoch die Summe voraussichtlich sein wird und nach Quellen gesucht werden, um diese Summe aufzubringen.

Es dauert nun möglicherweise mehrere Monate, bis die Bezirksregierung eine Entscheidung fällt. Fällt die Entscheidung positiv aus, kann nun der Auftrag an das Telekommunikationsunternehmen erteilt werden. Bei ähnlichen Projekten in der Region hat es vom Auftrag bis zur Ausführung neun Monate gedauert. Manche Telekommunikationsunternehmen schreiben in den Vertrag, binnen eines Jahres zu handeln.
Es kann auch schneller gehen.

Läuft alles gut, wird Strombach im Laufe ca. Ende des Jahres 2011 mit vollwertigen Breitbandzugängen versorgt sein.